Wohnungslosenhilfe

Softwarelösungen für die Wohnungslosenhilfe
  • Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe
Wohnungslosenhilfe

Softwarelösungen für die Wohnungslosenhilfe

Dem Wohnungslosenhilfe-Assistenten liegt das Konzept einer ganzheitlichen Klientenbetreuung zu Grunde. Die Hauptzielrichtung der Softwarelösung ist somit eine umfassende Abbildung der pädagogischen und sozialen Sicht der KlientInnen. Sie als Sozialarbeiterin bzw. Sozialarbeiter erhalten einen erheblich besseren Zugang zu der Situation des Klienten, den geleisteten Hilfen und erzielten Veränderungen. Es stehen Ihnen umfangreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um alle relevanten Informationen über die Klienten, den Hilfeplan und den Verlauf der Hilfe festzuhalten. Sie erhalten einen besseren Überblick über den komplexen Hilfeprozess. Ihre Anforderungen, den Prozess der Hilfeplanung umfassend und vor allem auswertbar darstellen zu können, wird durch eine historische Verlaufsdokumentation unter Berücksichtigung von Zielen und Maßnahmen Rechnung getragen.

Ihre Anforderungen

Standardisiert, aber dennoch optimal auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten: Als Entscheider einer Einrichtung der Wohnungslosenhilfe stellen Sie vielschichtige Anforderungen an Ihre Software:

  • Kennzahlen aus allen Bereichen zur Steuerung ihres Unternehmens
  • EDV-Unterstützung aller Kernprozesse
  • umfassendes Klienten-Informations-Systems
  • einfache und effektive Leistungsabrechnung
  • Abbildung Ihrer landesspezifischen Abrechnungsmodalitäten
  • integrierte Hilfe/Erziehungsplanung und -dokumentation
  • vollständige Unterstützung des Gruppenalltag
  • bedarfsgerechte Dienstplanung und Abrechnung
Ihre Kontaktperson

Stephanie Luther
Vertriebsinnendienst

T +49 (0) 7355 799-167
E-Mail senden

CGM SOZIAL für die Wohnungslosenhilfe auf einen Blick:

Kernprozesse
  • Klienten-Informations-System
  • Leistungsabrechnung
  • Dokumentation von Entwicklungsverläufen
  • Einzelfallbezogene Verlaufsdokumentation
  • Dokumentation und Analyse von Gruppen
Highlights
  • umfassende, systematische und strukturierte Hilfeplanung
  • flexible Anpassung an Ihre Organisation und Arbeitsweise
  • Hilfeprozessorientierte Dokumentation
  • Standard für Hilfeplan und Hilfedokumentation mit integriertem BAG-Kerndatensatz
  • integrierte Kostenbeitragsermittlung
  • Zertifizierung durch BAG