Pressemitteilung

Aktuelle Pressemitteilung

PRIVAT-NERVEN-KLINIK DR. MED. KURT FONTHEIM führt „CGM G3“-basierte Klinische Arbeitsplatzsysteme mit Medikationsmanagement ein

Koblenz, 6. Mai 2014: Die PRIVAT-NERVEN-KLINIK DR. MED. KURT FONTHEIM in Liebenburg ergänzt ihre umfangreiche CLINICA-Installation um Module zur Prozessunterstützung auf den Stationen und zur Erhöhung der Arzneimitteltherapiesicherheit.

Psychiatrische Einrichtungen legen besonderen Wert auf die Beziehung zwischen behandelndem Fachpersonal und Patienten. In diesem Kontext hilft eine höhere IT-Durchdringung der klinischen Prozesse, mehr Freiraum für die Patienten zu schaffen. Dies bestätigt auch Michael Pankratz, Geschäftsführer der PRIVAT-NERVEN-KLINIK DR. MED. KURT FONTHEIM: „Mit der Einführung der neuen klinischen Arbeitsplatzmodule schließen wir die Lücke zwischen Patientenmanagement, Dokumentation und der Patientenbetreuung. Gleichzeitig erwarten wir eine höhere Sicherheit und Effizienz bei der Medikamentenabgabe im Rahmen eines integrierten Prozesses.“

Die Stationstopologie auf „CGM G3“-Basis ergänzt als zentrales Steuerungsinstrument mit einer Patientenbild-Identifikation sowie einem Farb-Reitersystem die tägliche Stationsroutine. Der gesamte Prozess einer qualitativ hochwertigen Medikamentenverordnung wird durch das „CGM G3“-basierte Medikationsmanagement mit integrierter i:fox®-Interaktionsprüfung unterstützt. Verbindendes Element ist die Fieberkurve mit „CGM G3“-Technologie. Sie gibt Ärzten wie Pflegekräften jederzeit einen Überblick über den zeitlichen Kontext von Medikation, Diagnosen und erhobenen Vitalwerten. Abgerundet wird das eingesetzte Produktspektrum um eine Pilotierung der mobilen Smartphonelösung auf „CGM G3“-Basis, dem „KIS (Krankenhausinformationssystem) in der Kitteltasche“ für den Arzt.

Die modulweise KIS-Ergänzung bietet den Entscheidern im Krankenhaus ein entscheidendes Plus an Flexibilität. Sie können die Modernisierung und Optimierung ihres KIS ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend gezielt und schrittweise vorantreiben.

„Durch unsere neuen, intuitiv bedienbaren und mobil verfügbaren Oberflächen erweitern wir den Nutzen für das klinische Personal spürbar. Gleichzeitig bieten wir vielen Kliniken neben der einfachen Handhabbarkeit eine Perspektive, ihre steigenden Anforderungen an sichere und effiziente Systeme zu realisieren. Unsere „CGM G3“-Module sind sowohl integriert in CLINICA, mpa und CGM PHOENIX verfügbar, als auch gekoppelt mit anderen KIS einsetzbar.“ erörtert Christoph Becker, Geschäftsführer der CGM SYSTEMA Deutschland GmbH.

Pressekontakt:

Jürgen Veit

T +49 (0) 261 8000-1521
E-Mail senden